Warschau zur EM 2012

Wieder mal hat es mich nach Warschau verschlagen. Ein guter Freund war bereit mich für ein paar Tage bei sich aufzunehmen. Eine Woche EM-Spiele zusammen mit einem Freund, gutem Essen und Trinken und ungestört, einfach paradiesisch.

Aber Warschau ist auf jeden Fall immer eine Reise wert. Die Stadt hat sehr viel zu bieten und das in jeder Hinsicht. Dieses manifestiert sich in opulenten kulturellen Möglichkeiten, bis hin zu einer etablierten und international anerkannten Jazzszene. Auch kulinarisch kommt man nicht zu kurz. Und wen die eigene jüngste Vergangenheit nicht schreckt kann/muss hier einiges dazu lernen.
In Warschau leben sehr viele junge Menschen und das merkt man auch, nicht nur im Straßenbild. Es fühlt sich optimistisch und dynamisch an und es macht Spaß sich zwischen den überwiegend positiv gestimmten Leuten zu bewegen.
Als ausgemachter Kreisverkehrs-Fan komme ich hier, direkt vor der Haustüre, auf meine Kosten.

Insgesamt weiß jetzt schon, dass ich wieder kommen muss.

Mein absoluter Lieblingskreisverkehr “ Rondo Babka „

Einweihung der Feuerstelle

So, am Freitag den 08.06. hat alles gepasst. Holz war aufgeschichtet, Wetter war gut, der Äbbelwoi wohl temperiert und Gäste waren auch zu gegen. Das Feuer hat uns den Gefallen getan und brannte kontrolliert und mit reduziertem Rauch nieder. So ein Feuer in die Dämmerung/Nacht hinein hat doch immer wieder was magisches.